Bezirk
de

Liedtexte Senioren-Adventsfeier 2020

12. Dezember 2020

1. Es war Nacht in Bethlehem

Es war Nacht in Bethlehem. Es war Nacht in Bethlehem und die Hirten auf dem Feld, sie sassen beieinander und hüteten ihre Schafe. Es war Nacht in Bethlehem. Es war Nacht in Bethlehem. Es war Nacht in Bethlehem. Doch plötzlich wurde es hell, hell wie am Tag. Ein Bote Gottes erschien. Er sagte: Fürchtet euch nicht! Habt keine Angst! Ich bringe Euch grosse Freude. Christus ist gekommen, der Retter ist nun da. Halleluja, Halleluja!

Es war Nacht in der Welt. Es war Nacht in der Welt, und wir Menschen haben Angst, wir sehnen uns nach Leben, Geborgenheit und nach Liebe. Es ist Nacht in der Welt. Es ist Nacht in der Welt. Doch plötzlich hören wir ihn, er spricht zu uns. Sein Wort erhellt unsere Nacht. Er sagt uns: Fürchtet euch nicht! Ich bin bei euch! Ich werde euch nicht verlassen. Christus ist gekommen, der Retter ist nun da. Halleluja, Halleluja!

Es wird Nacht sein in der Welt. Es wird Nacht sein in der Welt, wenn der grosse Tag erscheint, wenn Christus wiederkommt und wenn das Fest dann beginnt. Es wird Nacht sein in der Welt. Es wird Nacht sein in der Welt. Doch plötzlich erscheint unser Herr. Alles ist neu. Das Alte ist nun vergangen. Die Schmerzen quälen nicht mehr. Wir sind am Ziel. Ein neues Lied wird gesungen. Christus ist gekommen, der Retter ist nun da. Halleluja, Halleluja!


2. Tochter Zion, freue dich

Tochter Zion, freue dich, jauchze laut, Jerusalem. Siehe, den König kommt zu dir, je er kommt, der Friedefürst. Tochter Zion freue dich, jauchze laut, Jerusalem.

Hosianna, Davids Sohn, sei gesegnet deinem Volk! Gründe nun dein ewig Reich, hosianna in der Höh! Hosianna, Davids Sohn, sei gesegnet deinem Volk.

Hosianna, Davids Sohn, sei gegrüsset, König mild! Ewig steht dein Friedensthron, du des ewgen Vaters Kind. Hosianna, Davids Sohn, sei gegrüsset, König mild!


3. Du bist erhoben

Du bist erhoben, für immer gehört. Dir der Thron. Wir beten dich an! Du bist erhoben, in Ewigkeit loben und beten wir Dich an! Du bist der Herr, der in Wahrheit regiert. Deiner Majestät alle Ehre gebührt! Du bist erhoben für immer gehört Dir der Thron.


4. Du bist mein Ziel, mein Gott

Du bist mein Ziel, mein Gott. Du bist mein Halt, mein Gott. Du lässt mich keinen Tag allein. Du gibst mir Kraft, mein Gott, und ich vertraue dir.
Du willst, Herr allezeit mein Alles sein.

Ich bin dein Kind, mein Gott, bin Dein Geschöpf, mein Gott. Ich bin vor dir unendlich klein. Du machst mich gros, mein Gott, und machst mein Leben reich.
Du willst, Herr allezeit mein Alles sein.

Ich preise dich, mein Gott. Ich danke dir, mein Gott, und stimme in das Loblied ein, das alle Welt dir singt, den staunend fasse ich:
Du willst, Herr allezeit mein Alles sein.


5. Wer auf Gott vertraut, braucht sich nicht zu fürchten

Wer auf Gott vertraut, braucht sich nicht zu fürchten vor den Träumen der Nacht und der Einsamkeit. Er darf mit Hoffnung in den neuen Tag gehen. Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir, dass sie dich behüten. Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir, dass sie dich beschützen Tag und Nacht.

Wer auf Gott vertraut, darf sich sicher wissen in den Händen der Liebe, die ihn halten. Er darf mit Freude Gottes Hilfe sehen. Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir, dass sie dich behüten. Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir, dass sie dich beschützen Tag und Nacht; dich behüten, dich bewahren, dich beschützen Tag und Nacht.
Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir, dass sie dich behüten. Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir, dass sie dich beschützen Tag und Nacht.